Du bist hier: Home > Gesichtspflege > Balea Young Soft & Clear Serie im Test

Balea Young Soft & Clear Serie im Test

August 29th, 2011

[Artikel von Monster Nina]

Hallo ihr Monster!

Ich habe in den letzten Wochen mal die Young Pflegeserie fürs Gesicht von Balea getestet. Ich bin ja nicht wirklich “Young” mit meinen 28 (wehe jetzt sagt einer ich bin alt!^^) aber ich habe doch hin und wieder mit Pickeln zu kämpfen. Mein Problem ist, dass meine Gesichtshaut kaum was verträgt. Ich kann nicht mal Makeup und co benutzen. Ich bekomme direkt Pickel, rote Flecken und sehe einfach nur aufgequollen aus.

Da ich bisher aber durchweg positive Erfahrungen mit Balea gemacht habe, dachte ich mir, ich versuchs einfach mal mit der Balea Young Soft & Clear Reihe.
Sie besteht aus folgenden Produkten:

Cremiges Waschpeeling (2,45 Euro)
Antibakterielles Gesichtswasser (1,65 Euro)
Mattierendes Fluid (1,79 Euro)

IMG_0635

Das Waschpeeling ist super. Ich vertrage es sehr gut und meine Haut ist danach ganz weich. Man braucht auch recht wenig. Kirschkerngröße reicht. Also super ergiebig. In der Tube sind 150ml. Angegeben ist, dass Salizylsäure und Zink enthalten ist, versprochen wird, dass verstopfte Poren befreit werden und das Hautbild verfeinert wird. Kann ich so erst mal bestätigen. Man wendet es ein mal am Tag an. Ob morgens oder abends darf man selbst entscheiden ^^

Danach träufelt man etwas von dem Gesichtswasser (200ml sind in der Flasche, ist auch nicht so ergiebig) auf ein Wattepad und reibt sich damit das Gesicht ab. Das Antibakterielle Gesichtswasser enthält auch Salizylsäure und Zink und verspricht Wirksamkeit gegen Pickel und Mitesser, sowie dass es porentief reinigt.
Ich finds gut. Es kühlt irgendwie etwas, brennt allerdings auf meiner Haut auch. Nicht so, dass es jetzt nicht auszuhalten ist ^^ Aber es ist etwas unangenehm. Man fühlt sich danach aber irgendwie echt sauber *kicher*

Zu guter letzt cremt man sich das Gesicht mit dem mattierenden Fluid ein. Enthalten sind 100ml. Etwas wenig wie ich finde. Auch unsere Freunde Salizylsäure und Zink sind wieder mit von der Partie ^^ Es soll auch gegen Pickel und Mitesser helfen und es ist antibakteriell und ölfrei! Also ich finds halt nicht wirklich ergiebig und werde auch nicht wirklich damit warm. Nach der 2. Anwendung habe ich Akne-ähnlichen pickligen Ausschlag am Hals, direkt unter den Kieferknochen bekommen. Ich weiss nicht, ob das an dem Fluid liegt. Ich werde es jetzt noch weiter probieren. Ich hoffe, das gibt sich, denn ich finde das Fluid nicht schlecht. Es macht die Haut ganz weich. Allerdings darf man nicht schwitzen. Denn das fühlt sich dann ganz merkwürdig an. Schwer zu beschreiben.

Vom Geruch her sind alle ähnlich. Irgendwie riechen sie nach Arzt ^^ Aber das ist okay.

Im Großen und ganzen bin ich zufrieden. Am besten finde ich das Peeling Gel. Denn es peelt ohne die Haut zu reizen.
Die Preise sind auch okay, wie ich finde.

Habt ihr die Serie auch probiert? Wenn ja, wie findet ihr sie? Wie sind eure Erfahrungen und Meinungen dazu?

ninau

2 Responses to “Balea Young Soft & Clear Serie im Test”

  1. Frech-Steffi sagt:

    Hm… all zu vielversprechend klingt das grad nicht. Aber es ist ja oft so dass nach anfänglichem Gebrauch die Haut ordentlich gereinigt wird, der „Dreck“ heraus bricht. Möglicherweise pendelt sich das mit der Zeit ein, die Haut findet ihre Balance. Man muss die Produkte jetzt halt konsequent nutzen.

    Ich benutze die meiste Zeit von Alverde die „Clear“-Serie. Manchmal ist mir das aber zu scharf, dann nehme ich ein paar Tage lang das „Sensitiv“ von Lavera.

    Ich habe lange Zeit die „Bio Calendula“ von Lavera genommen aber irgendwie wurde ich damit nicht so richtig warm. Mir war es zu reichhaltig für meine Haut.

  2. Frech-Steffi sagt:

    Toller Blog! 😀

Leave a Reply